just-t-anbeugebiete

Wie der Wein- hat sich auch der Teeanbau rund um den Globus verbreitet – in inzwischen mehr als 30 Länder. Dazu gehören nach China, Indien, Sri Lanka, Nepal und Japan vor allem Bangladesh, Indonesien, Taiwan, auf dem afrikanischen Kontinent Kenia sowie etwa Malawi, Tansania, Mosambik, Südafrika und inzwischen auch das „Kaffeeland“ Äthiopien, außerdem die Türkei, Mittel- und Südamerika, Kalifornien, Australien, sogar Papua-Neuguinea sowie die Seychellen im indischen Ozean. 2012 wurden insgesamt knapp 4.700.000 Tonnen Tee produziert: 1.915.000 Tonnen davon im „Mutterland“ China und gut 1.111.000 Tonnen in Indien. Drittgrößter Erzeuger war Kenia mit knapp 370.000 Tonnen, gefolgt von Sri Lanka mit nahezu 327.000 Tonnen.

Die größte Teeanbaufläche der Erde befindet sich auf chinesischem Gebiet, im Süden und Süd-Westen des Landes. Berühmt dafür sind die Provinzen Anhui, Fujian, Guandong, Jiangxi, Yunnan und Zhejiang. Aus Yunnan etwa kommt ein duftender, vollmundiger Tee mit rötlicher Färbung, aus Fujian ein Grüntee, der mit Jasminblüten lieblich aromatisiert wird.

Die wohl bekanntesten Teesorten der Welt, Darjeeling und Assam, werden beide in Nord-Ost-Indien kultiviert. Der Darjeeling (just-t-pfeil N° 12 Bio Schwarzer Tee Darjeeling) gedeiht an den Südhängen des Himalaya auf mehr als 2000 Metern. Wegen seines blumigen, aromatischen Aromas und seiner gelbgoldenen Farbe in der Tasse gilt er als „Champagner unter den Tees“, die zweite Pflückung schmeckt etwas nussiger. Der malzig-kräftige Assam hingegen hat sich als „Kaffee unter den Tees“ weltweit etabliert. Ihm verdankt der just-t-pfeil N° 8 Bio schwarzer Tee Classic von JUST T® seinen selbstbewussten Charakter.

Sri Lanka ist zu seinem alten Namen zurückgekehrt, „Ceylon“ aber heißen weiterhin die koffeinreichen Tees des Landes mit ihrem eleganten, mild-fruchtigen Geschmack. Sie wachsen in der Höhe, in den drei Gebieten Uva, Dimbula und Nuwara Ellya.

Viele Familienbetriebe halten auf der Insel Taiwan, vor der Ostküste Chinas, die fast 500jährige Tradition des dortigen Teeanbaus lebendig: Aus Gärten an steilen Berghängen stammen halbfermentierte Oolong Tees, die zu den besten der Erde zählen.

Seit mehr als 100 Jahren wird Tee auch in Kenia angebaut; das ostafrikanische Land ist der größte Teeproduzent des Kontinents. Die Blätter aus dem Hochland haben eine kräftige Note und würzen auch viele English Breakfast-Mischungen.

Im kunstsinnigen Japan ist nicht nur der Genuss von Tee mit einem eigenen Ritual perfektioniert worden, sondern auch der Anbau von Grünem Tee. Liebhaber wählen unter mehr als 20 Sorten.

Die Rohware für unsere ungewöhnlichen Kräuter- und Früchtetee-Kompositionen (just-t-pfeil Teesorten) beziehen wir vorwiegend aus Europa. Und aus Südafrika. Denn nur hier wächst der robuste Rotbusch für unsere Kreation just-t-pfeil N° 19 Bio Rooibos Tee Smooth Vanilla. Gut möglich, dass Dein Kind ihn Dir wegtrinkt. Und das ganz ohne Zucker.